05379 8213
Link verschicken   Drucken
 

Mit Volldampf auf den Brocken!

Mit viel Schwung und mit erfrischendem Gesang bezwangen wir bei schönstem Wetter und bester Laune den höchsten Berg Norddeutschlands.

 

Am Samstag, 6. Juni 2015, pünktlich um 7:30 Uhr startete der Bus bei bestem Reisewetter vom Sängerheim in Gifhorn in Richtung Harz. Gemäß einer alten Tradition lud der Festausschuss unterwegs auf dem Rastplatz Brockenblick zum Frühstück ein. So manches vier Sterne Hotel würde neidisch bei dem Anblick des reichhaltigen Frühstücksbuffets, welches das Serviceteam des Chores in wenigen Minuten aufgebaut hatte.                                                             

 

Mit dem Bus ging es weiter zur bunten Stadt am Harz, nach Wernigerode. Am Bahnhof wartete bereits die Dampflokomotive Baujahr 1898 unter Volldampf, den historischen Zug angekuppelt, auf seine Fahrgäste aus Gifhorn. Mit  270 Pferdestärken, mächtig zischend und schnaubend, zog die Dampflok den Zug mit dem für den Heidechor reservierten Sonderwagen in knapp zwei Stunden auf den Brocken zu dem höchstgelegen Bahnhof Deutschlands.  

 

Kaum angekommen, stimmten die Sänger und Sängerinnen, unter der Leitung von Katherina, zu einem kleinen Chorkonzert auf dem 1141m hohen Brockengipfel an. Das war eine tolle Überraschung für die vielen Besucher auf dem Gipfel. "So hoch habt ihr ja noch nie gesungen"  war der Kommentar eines mitgereisten Fans. Kaum blieb Zeit für die legendäre Erbsensuppe beim Brockenwirt da rief die Dampflok auch schon wieder mit ihrem unverwechselbaren tüüiiüüüt zur Rückfahrt.  

 

In Drei Tannen Hohne hieß es umsteigen. Von da brachte Kalle den Chor mit seinem komfortablen Reisebus nach Hohegeiß. Mit Bratwürsten und Steaks vom Holzkohlengrill, dazu leckeren Salaten und kühlen Getränken, genossen die Sänger bei herrlichem Sonnenschein, guter Laune  und netten Gesprächen den späten Nachmittag. Auf der Rückfahrt nach Gifhorn sollte der legendäre Harzer Windbeutel, ein Geheimtipp von Wilfried Meyer, diesem herrlichen Ausflug den Punkt auf das I setzen. Aber genug des Guten, das sollte diesmal nicht sein!

 

Die Teilnehmer danken dem Festausschuss für die tolle Organisation und der Reiseleiterin Ille Eglins, die mit ihren gekonnt vorgetragenen Reiseinformationen zur Geschichte und zur Geologie der Harzregion den Ausflug zu einem tollen Erlebnis werden ließ.

 

> Hier geht's zum Fotoalbum

 

normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
UNSERE SPONSOREN
 
Besucher seit September 2018
Besucher: 
2485